Klickkontakt mit Ötzi

Schulausflüge zu Ötzi sind zur Zeit nicht möglich. Deshalb hat das Südtiroler Archäologiemuseum ein digitales Angebot geschnürt, mit dem der Besuch beim Mann aus dem Eis auch im Fernunterricht oder aus dem Klassenzimmer gelingt.  […] weiter

Felsbildsammlung soll Weltdokumentenerbe werden

Die Felsbildsammlung des Frobenius-Instituts für kulturanthropologische Forschung an der Goethe-Universität Frankfurt ist bereits jetzt international bekannt. Nun hat das Deutsche Nominierungskomitee des UNESCO-Programms „Memory of the World“ das Institut zur Ausarbeitung und Einreichung eines Nominierungsantrags aufgefordert. […] weiter

LWL-Archäologen bergen mittelalterliches Bootswrack

Im Sommer 2019 stieß ein Tauch-Team bei Lippetal (Kreis Soest) auf ein mittelalterliches Bootswrack. Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) beginnen nun mit der Bergung. Gemeinsam mit Experten für Unterwasserarchäologie wollen sie so einer Zerstörung des für die Region einmaligen Fundes zuvorzukommen. Nach einer aufwendigen Restaurierung soll das Boot der Öffentlichkeit präsentiert werden. […] weiter

APX baut neuen Abschnitt der römischen Stadtmauer

Vor wenigen Tagen haben die Bauarbeiten für ein weiteres Teilstück der römischen Stadtmauer im LVR-Archäologischen Park Xanten begonnen. Wie bei allen Rekonstruktionen im AXP üblich, wird auch das neue Mauersegment exakt über den im Boden erhaltenen Grundmauern des römischen Vorbilds gebaut.  […] weiter

THANADOS erhält Best App Award 2020

Thanados ist ein Projekt zur Digitalisierung frühmittelalterlicher Gräber und Grabbeigaben: So können über eine Datenbank rund 500 Gräberfelder aus Österreich erstmals online der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Das Projekt hat am 6. November 2020 den 1. Preis des „Best App Award“ der CHNT Tagung (Conference on Cultural Heritage an New Technologies) gewonnen. […] weiter

Ältester Apfel Wiens

Bei der Ausgrabung einer jungsteinzeitlichen Siedlung in der Grundäckergasse in Wien konnten die verkohlten Reste eines Wildapfels geborgen werden. Die bäuerliche Siedlung stammt aus der Zeit um 2.400 v. Chr. Es handelt sich damit um den ältesten Nachweis eines Apfels auf Wiener Boden.  […] weiter

Grabung am Großsteingrab »Kleine Sloopsteene«

Vor über 5.000 Jahren wurde das Großsteingrab "Kleine Sloopsteene" bei Lotte-Halen (Kreis Steinfurt) errichtet. Seither prägt es die Landschaft und das kulturelle Gedächtnis vor Ort, doch ist bislang über die jungsteinzeitliche Grabanlage archäologisch nur wenig bekannt. Daher wird es nun im Rahmen einer Forschungsgrabung von Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) untersucht. […] weiter