Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika

Ein internationales Forschungsteam berichtet in einer aktuellen Studie über die früheste Bestattung eines modernen Menschen in Afrika. Das zweieinhalb- bis dreijährige Kind wurde vor rund 78.000 Jahren in gebückter Haltung in einem flachen Grab direkt unter dem schützenden Felsüberhang am Eingang der Höhle begraben. […] weiter

Menschsein – Die Anfänge unserer Kultur

Den zentralen Fragen zur Menschwerdung auf der Spur, beleuchtet die Ausstellung den frühesten Abschnitt unserer kulturellen Entwicklung in Afrika: Aus der Zeit von 3,3 bis 1 Millionen Jahren vor heute [...] weiter

Ältester direkter Nachweis für Honig-Nutzung in Afrika

Bevor das Zuckerrohr und die Zuckerrübe die Welt eroberten, war Honig weltweit das wichtigste Naturprodukt zum Süßen. Den ältesten direkten Nachweis für die Nutzung von Honig in Afrika haben nun Archäologen der Goethe-Universität in Kooperation mit Chemikern der Universität Bristol erbracht.  […] weiter

Aufarbeitung kolonialer Vergangenheit

Die Aufarbeitung von Sammlungen aus kolonialen Kontexten stellt die Museen in Deutschland vor große Herausforderungen. Dank einer Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sind die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim in der Lage, in den kommenden beiden Jahren Sammlungsobjekte aus Afrika zu digitalisieren und in einer Online-Datenbank öffentlich zu machen. […] weiter

6000 Jahre Milchwirtschaft in Afrika

"Die Milch macht's!" Mit diesem Slogan warb die deutsche Agrarwirtschaft jahrelang für ihre Produkte. Doch wann nahmen Menschen die Milch von Tieren erstmals auf ihren Speisezettel und wie verbreitete sich diese Praxis? Eine neue Studie unterstreicht die Rolle Afrikas in der Geschichte der Milchwirtschaft und zeigt, dass auf dem Kontinent bereits vor 6.000 Jahren Milch konsumiert wurde. […] weiter