Petition sucht Unterschriften für den Erhalt des Welterbes „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“

Derzeit sammelt eine Petition an den Landtag Baden-Württemberg Unterschirften für einen Erhalt des Vogelherd-Parks, an der man online teilnehmen kann. Zur Hintergrundinformation teilen wir den dazugehörigen offenen Brief an die Landesregierung Baden-Württemberg, der uns über das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz erreichte. […] weiter

Archäologie-Preis Baden-Württemberg 2022 geht an Preisträger aus Backnang, Oberndorf am Neckar und Mögglingen

Bei Ausgrabungen unterstützen, Kleindenkmale erfassen, Baustellen begleiten, Führungen anbieten: Zahlreiche Ehrenamtliche engagieren sich in unzähligen Arbeitsstunden für die archäologische Denkmalpflege im Land. Ihren Einsatz würdigt der Archäologie-Preis Baden-Württemberg. Er wird alle zwei Jahre an ehrenamtlich tätige Personen und Institutionen verliehen, die sich um die Erforschung, Publikation und Präsentation archäologischer Funde im Land besonders verdient gemacht haben. In diesem Jahr geht der Preis in den Rems-Murr-Kreis, den Kreis Rottweil und den Ostalbkreis. […] weiter

„Ausgegraben. Neufunde aus Müllheim“

Das Markgräfler Museum im Blankenhorn-Palais in Müllheim und das Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart zeigen aktuell eine Sonderausstellung zu archäologischen Neufunden in Müllheim. Die Funde reichen von der Altsteinzeit bis ins 19. Jahrhundert.  […] weiter

Brandrodung – Zündeln vor 9.500 Jahren

Schon vor 9.500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen. Dies zeigen Umweltdaten aus zwei Bohrkernen aus dem Ammertal, die Wissenschaftler*innen generiert und in Beziehung gesetzt haben zu Ergebnissen aus den vom Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg ausgegrabenen, mesolithischen Fundstreuungen von Rottenburg-Siebenlinden. […] weiter

Neuenstadt: Fortführung der Untersuchungen an römischer Siedlung mit Tempelanlage

Das Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart wird seine archäologischen Untersuchungen an der Römischen Siedlung mit Tempelanlage in Neuenstadt am Kocher in den nächsten drei Jahren fortführen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt mit 700 000 Euro und bezeugt damit die außerordentliche Bedeutung der Fundstelle für die Archäologie in Deutschland. Im Zentrum der neuen Untersuchungen stehen private und staatliche Gebäude der damaligen Siedlung. Der Beginn der Untersuchungen ist für das Frühjahr geplant. […] weiter