Roter Faden durch die Spätgotik

Nordalpine Baukultur des Spätmittelalters: Damit beschäftigt sich ein neues Netzwerk, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft genehmigt hat. Federführend sind die kunsthistorischen Institute der TU Dresden und der Uni Würzburg. […] weiter

Weltweit ältester Stammbaum – Einblicke in Begräbnistraditionen und Verwandtschaftsverhältnisse der Jungsteinzeit

Durch die Analyse von alter DNA (aDNA) gelang es internationalen Forscher*innen unter Beteiligung von Ron Pinhasi und seinem Team von der Universität Wien den bisher ältesten Stammbaum der Welt zu rekonstruieren. Die Proben dafür stammen aus einer neolithischen Gräberanlage in Großbritannien. In ihrer Studie im Fachmagazin Nature konnten die Forscher*innen auch bisher Unentdecktes über die Grabtraditionen von vor 5.700 Jahren zeigen. Eine weitere Studie auf aDNA-Basis lieferte außerdem überraschende Erkenntnisse über Migrationsströme ins bronzezeitliche Großbritannien. […] weiter

Falklandinseln lange vor der Ankunft der Europäer besiedelt

Seit der ersten Sichtung durch europäische Entdecker in den 1600er Jahren haben Wissenschaftler und Historiker geglaubt, dass die Europäer die ersten Menschen waren, die jemals einen Fuß auf die Falklandinseln gesetzt haben. Die Ergebnisse einer neuen, von der University of Maine geleiteten Studie deuten jedoch auf das Gegenteil hin: Die menschlichen Aktivitäten auf den Inseln beginnen Jahrhunderte vor der Ankunft der Europäer. […] weiter