Steinzeitpark Dithmarschen feiert sein 25jähriges Bestehen

Im Juni 1997 fand die "erste Erdbewegung" für den Steinzeitpark Dithmarschen, das Archäologisch-Ökologische Zentrum Albersdorf (AÖZA) in Schleswig-Holstein, statt. Seitdem ist vieles passiert: Es wurden umfangreiche Wanderwege zu den Großsteingräbern und Grabhügeln der Region angelegt, eine "mittelsteinzeitliche" Siedlung der letzten Jäger, Sammler und Fischer wurde in Originalgröße rekonstruiert, ein "jungsteinzeitliches" Dorf der ersten Ackerbauern und Viehzüchter wurde erbaut. […] weiter

Jungsteinzeitlichen Siedlung in Gerlingen

Seit Mai des vergangenen Jahres sind die archäologischen Arbeiten im Gange. Im Auftrag der Stadt Gelingen und unter fachlicher Leitung des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (LAD) werden sie von der Firma Archaeo BW GmbH durchgeführt. Stück für Stück tritt dabei ein detailreicher Siedlungsplan aus der Zeit um 5.000 vor Christus zutage.  […] weiter

Körpergröße der ersten Bauern bleibt hinter Erwartungen

Eine kombinierte Studie von Genetik und Skelettresten zeigt, dass die Umstellung von der Jagd, dem Sammeln und der Nahrungssuche auf den Ackerbau vor etwa 12.000 Jahren in Europa negative Auswirkungen auf die Gesundheit gehabt haben könnte, wie ein internationales Forscherteam feststellt. […] weiter

Technische Textilien in der Jungsteinzeit: Lindenbast und Flachs

Die Anfänge der Textilherstellung reichen über 30.000 Jahre zurück. Nicht nur Kleidung, sondern auch technische Textilien wurden aus teilweise überraschenden Materialien hergestellt. Mehr als 2500 Textilfragmente aus den Pfahlbausiedlungen am Bodensee und Oberschwaben waren Grundlage für ein großes Projekt, das das prähistorische Textilhandwerk erforscht. Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) waren für die Materialprüfung mit modernen Analysemethoden zuständig. […] weiter

Zeitreise durch die Prignitz

Auf halbem Weg zwischen Hamburg und Berlin liegt die Prignitz – der leerste Landstrich Deutschlands. Genau das macht die Gegend unsagbar wertvoll: Hier wurden historische Spuren nicht überbaut, sondern einfach liegen gelassen. Ein wahrer ­Genuss für Archäologen und all jene, die sich sonst noch gern auf ­Spurensuche durch die Jahrtausende begeben. […] weiter

Neue Erkenntnisse zur Funktionsweise von Stonehenge

Neue Forschungen haben eine mögliche Erklärung für den Steinkreis von Stonehenge und seine Anordnung geliefert. Was lange vermutet wurde, kann nun auch konkret belegt werden: Die Anlage diente dazu, den Überblick über den Jahreslauf zu behalten und wichtige Termine einzuhalten. […] weiter