Alter geklärt – Der hölzerne Bohlenweg in Spenge

Im November 2020 kamen die hölzernen Überreste eines Bohlenweges an der Neuenkirchener Straße in Spenge-Wallenbrück (Kreis Herford) ans Licht. Ein ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger, beauftragt durch die Stadt, hatte bei Kanalarbeiten die Holzreste im Boden erkannt und dafür gesorgt, dass sie durch Archäolog:innen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) begutachtet wurden. Jetzt hat eine Altersbestimmung die Hölzer auf das 17. Jahrhundert datiert. […] weiter

Neuzeitliche Lazarett-Reste und mittelalterlicher Hof in Paderborn entdeckt

Erneut offenbart sich die Vielfalt im Boden Paderborns: Ein Team unter fachlicher Begleitung des LWL untersucht eine 550 Quadratmeter große Parkplatzzufahrt an der Ecke Neuhäuserstraße/Paderstraße, wo bald der Bildungscampus des St. Johannissifts erweitert werden soll. Der Boden gab bisher Spuren aus dem frühen Mittelalter (7. und 8. Jahrhundert) und Fundamente eines alten Lazaretts preis, das während des Zweiten Weltkrieges zerstört worden ist. […] weiter

Kulturlandschaft Ruhr – Vortrag am 9.6.

Im Ruhrgebiet sind die Einflüsse des Menschen auf die Landschaft weithin sichtbar. Halden und Trassen stehen als historische Zeugnisse der Steinkohleindustrie wie Landmarken in der Region. Damit ähneln sie den Megalithen von Stonehenge. […] weiter

„Deine Geschichte zählt“ im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Projekt "Your Story Matters" (dt. "Deine Geschichte zählt") des LWL-Museums für Archäologie in Herne mit 160.900 Euro. Noch in diesem Jahr soll eine digitale Anwendung entstehen, die es Bürger:innen ermöglicht, ihre Geschichten ans Museum zu schicken. Die Geschichten aus der Gesellschaft sollen dann Teil von Ausstellungen werden. So will das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) für mehr Vielfalt und Teilhabe im Museumsbetrieb einstehen. […] weiter

Die Schwanenburg bei Rheine wurde lokalisiert

Obwohl bereits einige Indizien für den Standort sprachen, fehlte bislang ein eindeutiger Beweis für die Lokalisierung der Schwanenburg. Den konnte nun Archäolog:innen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) durch großflächige geomagnetische Messungen erbringen: Die Schwanenburg bei Rheine (Kreis Steinfurt) liegt südlich der B475 nahe bei den Höfen Willer und Strotmann im Erdreich verborgen. Nur etwa 100 Jahre dürfte sie bestanden haben, bevor sie 1343 in einer Fehde mit dem Münsteraner Bischof Ludwig von Hessen und den Grafen von der Mark zerstört wurde: die Schwanenburg der Edelherren von Steinfurt, die in den Emsauen nahe Rheine-Elte gelegen war. […] weiter

Ausgrabung an der Blätterhöhle im Jahr 2021

Rund drei Monate dauerte die Ausgrabungskampagne an der Hagener Blätterhöhle im Jahr 2021. Das Archäologie-Team des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und die Stadtarchäologie Hagen sind derzeit mit den Auswertungen der Ergebnisse befasst, planen bereits die nächste Kampagne. Im Jahr 2021 zählte zur Ausbeute an Funden vom Ende der letzten Eiszeit vor 12.000 Jahren Tierknochen, Teile von Werkzeugen und eine Pfeilspitze. […] weiter

Archäologische Neuigkeiten im Hagener Osten

Bei der Überprüfung eines Neubauareals am Südrand von Hagen-Haßley legten Archäolog:innen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Kooperation mit der Hagener Stadtarchäologie im vergangenen November bei Probegrabungen erste Siedlungsspuren und ein Brandgrab frei. Jetzt wurden weitere Brandgräber, Überreste einer Metallproduktionsstätte sowie Reste einer neuzeitlichen Straße entdeckt. […] weiter