Handel mit Hering in der Wikingerzeit

Funde von Handelsplätzen in der Ostsee zeigen, dass der umfangreiche Handel mit Hering 400 Jahre früher begann als bisher angenommen. Historiker haben angenommen, dass der umfangreiche Heringshandel um 1200 begann und später von der Hanse kontrolliert wurde. Die neue Studie zeigt, dass er bereits in der Wikingerzeit etabliert war. […] weiter

Grabstätte Hunn in Østfold – Selbstverständnis der Wikinger war von der Römerzeit beeinflusst

In der späten Wikingerzeit wurde ein Grab angelegt, das einem der spektakulärsten Gräber aus der Römerzeit in Norwegen sehr ähnlich sieht. Die Grabstätte Hunn in Østfold ist eine reiche Kulturlandschaft mit über 145 sichtbaren Grabhügeln, die einen Zeitraum von fast zweitausend Jahren abdecken, von der späten Bronzezeit, 1100 v. Chr., bis zum Ende der Wikingerzeit, 1050 n. Chr. […] weiter

Neue Runeninschrift in Oslo entdeckt

Aus Oslo, bislang kein bedeutender Fundplatz der Runenforschung, ist nun die dritte Runeninschrift in eineinhalb Monaten gefunden worden. Das Holzobjekt aus dem 13. Jahrhundert spricht in der Inschrift selbst zum Leser und gibt den Namen seines Besitzers an. Obwohl viele Fragen zum Kontext offen bleiben, ergibt sich ein interessanter Einblick in die mittelalterliche Handelsgeschichte Skandinaviens. […] weiter

60 Meter langes Langhaus in Gjellestad entdeckt

In Gjellestad in Norwegen haben Archäologen des Norwegischen Instituts für Kulturerbeforschung (NIKU) ein 60 Meter langes Langhaus gefunden. Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass Gjellestad, wo das gleiche Team 2018 ein Wikingerschiff entdeckte, ein zentraler Ort in der späten nordischen Eisenzeit war. In den nächsten Jahren werden die Forscher hoffentlich die Antwort darauf finden, wie Gjellestad zu einem so wichtigen Ort wurde. […] weiter