Der Römische Garten in Ladenburg blüht

Gemeinsam mit der ‚Stiftung Lobdengau-Museum‘ hat das Museum in den vergangenen Jahren den historischen Zwinger hinter der bischöflichen Residenz in Ladenburg in einen Römischen Garten umgewandelt. Dort wird einerseits gezeigt, welche Nutzpflanzen in römischer Zeit in unserer Gegend kultiviert oder in verarbeiteter Form importiert wurden. Andererseits wird die Vorstellung von einem Garten der Aristokratie mit Springbrunnen, Zierpflanzen und Wandfresko vermittelt. Außerdem bietet die Anlage Raum für die Präsentation von Architekturelementen aus der römischen Stadt Lopodunum. In diesen Tagen lohnt sich der Besuch des Gartens besonders. […] weiter

Stadtarchäologie Augsburg entdeckt römischen Silberschatz

Bei Ausgrabungen im Stadtteil Oberhausen unter der Aufsicht der Stadtarchäologie Augsburg wurde der größte römische Silberschatz entdeckt, der jemals im heutigen Bayern gefunden wurde. Er umfasst knapp 5600 Silbermünzen, sogenannte Denare, aus dem 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. und wiegt etwa 15 Kilogramm.  […] weiter

Ältester Apfel Wiens

Bei der Ausgrabung einer jungsteinzeitlichen Siedlung in der Grundäckergasse in Wien konnten die verkohlten Reste eines Wildapfels geborgen werden. Die bäuerliche Siedlung stammt aus der Zeit um 2.400 v. Chr. Es handelt sich damit um den ältesten Nachweis eines Apfels auf Wiener Boden.  […] weiter