Archäologische Rundreise durch Albanien

in Kooperation mit Karawane Reisen GmbH Diese Reise führt zu Stätten der Illyrer, Griechen und Römer bis hin zu Zeugnissen aus byzantinischer und osmanischer Zeit. Sie erwarten Höhepunkte wie Apollonia, [...] weiter

»Roms Grenzen an Rhein – Main – Donau« – Archäologie in Deutschland 6/21

Von den römischen Grenzen entlang von Rhein, Main und Donau über die Gärten von Uruk bis hin zum rätselhaften Volk der Pikten – in unserem Heft 6/21 erwartet Sie eine bunte Mischung aus Themen und Sie werden direkt aus der Landesarchäologie über Ausgrabungen, Funde und Forschungsarbeiten informiert. Ab 12. November im Handel. […] weiter

Grenzüberschreitung am Limes

Vom 24. September 2021 bis zum 30. Oktober 2022 zeigt das Lippische Landesmuseum Detmold die Sonderausstellung „Grenzüberschreitung am Limes“, die durch viele Förderer, wie u.a. die LWL-Kulturförderung ermöglicht wurde. […] weiter

Homo Sapiens

Darmstadt: wbg THEISS 2020, 208 S. mit zahlreichen farb. Abb. und Kt., 26,8 x 36,8 cm, geb. mit SU. € 50,00 (ab 1.4.2020 € 70,00) Bestellung direkt bei der wbg möglich. […] weiter

Kloster Lorsch feiert 30-jähriges Welterbe-Jubiläum

Vor 30 Jahren nahmen Kloster Lorsch und das angrenzende Altenmünster als erste hessische Stätte ihren Platz auf der Liste des wertvollsten Kulturerbes der Menschheit ein. Seit 1991 wird die im frühen Mittelalter begonnene Geschichte der einst berühmten karolingischen Reichsabtei unablässig wissenschaftlich erforscht und die Ergebnisse in vielfältigen Weisen an das Publikum vermittelt. Das Jubiläum gibt Anlass für ein mehrmonatiges Programm mit Rückblicken und Ausblicken und zum Zweck des UNESCO Welterbes. Höhepunkt ist eine Ausstellung mit spektakulären, noch nie öffentlich präsentierten archäologischen Funden. […] weiter

Colonia Ulpia Traiana in Xanten wird Welterbe

Das UNESCO-Welterbekomitee hat heute das Gebiet der römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana in Xanten als Bestandteil des Niedergermanischen Limes ins Erbe der Menschheit aufgenommen. In der Reihe der frisch gekürten archäologischen Fundplätze zwischen Katwijk an der Nordsee und Remagen handelt es sich um die einzige römische Stadt.  […] weiter

10 Jahre UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“

2021 feiert die Archäologie ein kleines Jubiläum. Vor zehn Jahren, am 27. Juni 2011, wurden die „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“ in die UNESCO-Welterbeliste eingeschrieben: 111 Fundstellen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Slowenien und der Schweiz sind seither UNESCO-Welterbe und stehen stellvertretend für über 1000 bekannte Pfahlbaufundstellen aus der Jungsteinzeit und Bronzezeit. Anlässlich des Jubiläums finden während des ganzen Jahres an vielen Orten rund um die Alpen verschiedene Veranstaltungen statt. […] weiter

Wegen Klimakrise lauert auch Gefahr für das Kulturerbe

Die Folgen des Klimawandels bedrohen zunehmend unser Kulturerbe. Ein von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit 121.355 Euro gefördertes Projekt, das vom Internationalen Rat für Denkmalpflege (Icomos), der Unesco und dem Weltklimarat (IPCC) gemeinsam durchgeführt wird, soll diese Gefahr ins Bewusstsein rücken – und bedeutet aus Forschungssicht eine Premiere. […] weiter

Löwenmensch: Bundes-Förderung zur Neueröffnung

Zum Jahresauftakt erhielt das Museum Ulm eine positive Nachricht aus Berlin. Der Bund fördert großzügig die Neueinrichtung der permanenten Ausstellung zum UNESCO Welterbe "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb" mit dem Hauptexponat des "Löwenmenschen" im Museum Ulm. […] weiter