Eines der berühmtesten Schiffe des 17. Jahrhunderts – Wrack der Gloucester vor der englischen Küste identifiziert

Das Wrack eines der berühmtesten Schiffe des 17. Jahrhunderts wurde identifiziert. Es sank vor 340 Jahren mit dem späteren König James II. bzw. VII. an Bord, der nur knapp überlebte, vor der Küste von Norfolk im Vereinigten Königreich. Das Wrack des Kriegsschiffs Gloucester, das am 6. Mai 1682 auf eine Sandbank auflief, lag seither halb vergraben auf dem Meeresgrund und sein genauer Verbleib war unbekannt. […] weiter

40 Jahre Taucharchäologie in Baden-Württemberg

Vor 40 Jahren, am 30. Dezember 1981, stiegen erstmals drei Archäologiestudenten mit einem Tauchlehrer vor Bodman in den Bodensee, um im Auftrag des Landesamtes für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart die Pfahlbauten unter Wasser taucharchäologisch zu erforschen. Seitdem ist die Unterwasserarchäologie ein unerlässlicher Bestandteil der Betreuung des feucht erhaltenen archäologischen Kulturerbes in Baden-Württemberg. Taucharchäologische Untersuchungen sind heute umso wichtiger, da sich die Bedingungen unter Wasser in den vergangenen Jahren durch Klimawandel und eingeschleppte Arten sehr rasch veränderten. […] weiter

Neue Forschungen zur Konservierung der Mary Rose

Die Mary Rose, das Lieblingskriegsschiff Heinrichs VIII., hat von einem Forscher der Universität Sheffield einen wichtigen Impuls erhalten, um das Schiff für künftige Generationen zu erhalten. Ein Forscherteam unter der Leitung von Professor Serena Cussen von der Universität Sheffield hat mit Hilfe einer neuen Röntgentechnik, die an der Europäischen Synchrotronstrahlungsanlage (ESRF) zur Verfügung steht, das Vorhandensein, die Lage und die Struktur von nanostrukturierten bakteriellen Nebenprodukten im Holz des Schiffes entdeckt, die zur Zersetzung des Holzes der Mary Rose beitragen könnten.  […] weiter

Die ersten Bauern Europas

Einem Forschungsteam der Universität Bern ist die erste präzise Datierung von Pfahlbauten am Ufer des Ohridsees im südwestlichen Balkan gelungen: Sie sind in der Mitte des 5. Jahrtausends vor Christus entstanden. Die Region um den ältesten See Europas spielte bei der Ausbreitung der Landwirtschaft eine Schlüsselrolle. […] weiter

Versunkene Munition: Gefahr mit Langzeitwirkung

Ein Forschungsteam des Projekts „North Sea Wrecks“ sammelte vor der Nordseeinsel Helgoland Proben rund um das Wrack des Kriegsschiffs SMS MAINZ. Anhand von ihnen soll untersucht werden, inwieweit das mitsamt seiner Munition versenkte Schiff aus dem Ersten Weltkrieg Giftstoffe absondert. […] weiter

Bergung weiterer ENIGMAS in Schleswig-Holstein

Erst im November 2020 machten Forschungstaucher von Submaris einen zufälligen Fund in der Geltinger Bucht: eine Chiffriermaschine der Deutschen aus dem Zweiten Weltkrieg. Nun wurden bei Taucharbeiten der Firma Schleitaucher sechs weitere Chiffriermaschinen gefunden. […] weiter