Warum verließen die Wikinger Grönland?

Lange Zeit herrschte die Meinung vor, dass die kälteren Temperaturen im Zusammenhang mit der Kleinen Eiszeit dazu beitrugen, dass die Wikingersiedlungen in Grönland nicht überlebensfähig waren. Neue Forschungsergebnisse unter der Leitung der University of Massachusetts Amherst, die kürzlich in Science Advances veröffentlicht wurden, stellen diese alte Theorie jedoch in Frage.  […] weiter

Der chemische Fingerabdruck von Wikingerwaffen

Die chemische Zusammensetzung von Eisenwaffen aus der Wikingerzeit soll neue Erkenntnisse über ihre Herkunft und bisher unbekannte Informationen über historische Ereignisse liefern. Wissenschaftler der Universität Nottingham leiten die Studie, in der 90 Eisenobjekte aus der Wikingerzeit untersucht werden sollen. Dabei handelt es sich um Waffen, die in den Schlachten von Fulford in North Yorkshire und Bebington Heath auf dem Wirral verwendet wurden. Weitere Funde stammen aus dem Wikingerlager von Torksey in Lincolnshire und aus der ehemaligen Wikingerhafenstadt Meols. […] weiter

Wikingerfibeln von der Isle of Man

Zwei atemberaubende Wikingerfibeln, die im Dezember 2018 von den Sondengängern John Crowe und Craig Evans auf der Isle of Man entdeckt wurden, werden ab sofort im Manx Museum ausgestellt. Die hochdekorierten ovalen Fibeln stammen aus der Zeit um 900 bis 950 n. Chr. und sind aus Bronze mit Silberdrahtverzierung gefertigt. Die Schönheit und filigrane Komplexität des Designs dieser Fibeln wurde nun nach einem speziellen Konservierungsverfahren vollständig freigelegt. […] weiter

Folterritual könnte wirklich stattgefunden haben

Seit Jahrzehnten streiten sich Historiker darüber, ob ein berüchtigtes Folterritual der Wikinger wirklich stattgefunden hat oder ob es sich um eine missverstandene oder ausgeschmückte Geschichte handelt, die im Laufe der Jahrhunderte in der Dichtung überliefert wurde. […] weiter

60 Meter langes Langhaus in Gjellestad entdeckt

In Gjellestad in Norwegen haben Archäologen des Norwegischen Instituts für Kulturerbeforschung (NIKU) ein 60 Meter langes Langhaus gefunden. Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass Gjellestad, wo das gleiche Team 2018 ein Wikingerschiff entdeckte, ein zentraler Ort in der späten nordischen Eisenzeit war. In den nächsten Jahren werden die Forscher hoffentlich die Antwort darauf finden, wie Gjellestad zu einem so wichtigen Ort wurde. […] weiter

Neuer Wikingerfund – Goldohrring aus Byzanz

Ein außergewöhnlicher Goldohrring aus dem 11. Jahrhundert wurde in Dänemark gefunden. Möglicherweise war er ein Geschenk des byzantinischen Kaisers an einen Wikinger in seiner Leibgarde. Der Schmuck stammt aus Byzanz oder Ägypten. Er jetzt in der Wikinger-Ausstellung "The Raid" des Nationalmuseums in Kopenhagen ausgestellt. […] weiter

Azoren 700 Jahre vor Ankunft der Portugiesen besiedelt

Die Besiedlung der Azoren durch den Menschen begann 700 Jahre vor der Ankunft der Portugiesen auf der Insel, die historischen Dokumenten zufolge im 15. Jahrhundert erfolgte. Eine neue Studie unter Beteiligung des spanischen Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC) hat die Bedingungen, unter denen die Azoren zum ersten Mal besiedelt wurden, und die Auswirkungen der menschlichen Besiedlung auf die Ökosysteme rekonstruiert. […] weiter