Diese Termine sollten Sie nicht versäumen

Rund 6800 Museen und zahlreiche Ausstellungshäuser in Deutschland bieten Besuchern eine überragende Vielfalt an Sammlungen, Ausstellungen und Themen. Wir stellen in unseren Terminen eine Auswahl aktueller archäologischer Ausstellungen vor. Außerdem werden wir auf diesen Seiten Informationen zu den kommenden Ausgaben der AiD, zu Exkursionen sowie zu Studientagen veröffentlichen.

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute
Ganztägig

5000 Jahre Perlen in Leiden

Das Rijksmuseum van Oudhedenhen in Leiden zeigt in der Ausstellung "5000 Jahre Perlen" die schönsten Perlen aus seiner Sammlung. Die Besucher können sich an Hunderten von farbenfrohen Perlenschnüren erfreuen, die einen Eindruck von der Verwendung und der Symbolik von Perlen im Laufe der Jahrhunderte vermitteln. Die meisten Perlen wurden in den Niederlanden ausgegraben, aber sie stammen aus der ganzen Welt und sind aus allen möglichen Materialien hergestellt, von Holz bis Gold. "5000 jaar kralen" ist bis zum 7. Mai 2023 zu sehen.

Archäologie & Playmobil – Burggeschichten

Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg Benediktinerplatz 5, Konstanz

Diesmal zeigen die kleinen Playmobil-Bewohner, wie sehr sich die Burgen von der keltischen Heuneburg bis zur spätmittelalterlichen Adelsburg verändert haben.

Die Normannen

Reiss-Engelhorn-Museen Museum Zeughaus C5, Mannheim

Die Normannen waren Meister der Vernetzung und Wanderer zwischen den Kulturen. Auf diese Weise wurden aus einfachen Kriegern und kleinen Herren Kulturvermittler, mächtige Fürsten und Herrscher, die die Geschicke Europas [...] weiter

Die Kunst des Trauerns: Ausstellung von Grabplatten-Abrieben

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) verfügt heute über die größte Sammlung von so genannten Brass Rubbings, Abrieben von Grabplatten, auf dem europäischen Festland. Eine repräsentative Auswahl mit Beispielen aus Sachsen-Anhalt, England und Norddeutschland wird in einer Ausstellung unter dem Titel "Die Kunst des Trauerns. Abriebe mittelalterlicher Grabmäler als akademische Sammlung" im Löwengebäude der Universität gezeigt.

Laufend

Avrea Magontia

Das Landesmuseum Mainz zeigt in der Ausstellung „Avrea Magontia“ über 800 Jahre Mainzer Stadtgeschichte. Die anschauliche und eindrückliche Zeitreise startet im frühen Mittelalter, als für Mainz ein neuer wirtschaftlicher und politischer Aufstieg einsetzte, und reicht bis zur freien Stadt und der Errichtung des Kaufhauses am Brand durch die Mainzer Bürger am Beginn des 14. Jahrhunderts.