Diese Termine sollten Sie nicht versäumen

Rund 6800 Museen und zahlreiche Ausstellungshäuser in Deutschland bieten Besuchern eine überragende Vielfalt an Sammlungen, Ausstellungen und Themen. Wir stellen in unseren Terminen eine Auswahl aktueller archäologischer Ausstellungen vor. Außerdem werden wir auf diesen Seiten Informationen zu den kommenden Ausgaben der AiD, zu Exkursionen sowie zu Studientagen veröffentlichen.

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

GESUNDHEIT – 7000 Jahre Heilkunst

Kulturama Englischviertelstraße 9, Zürich, Zürich

Eine Zeitreise durch die Medizingeschichte: Zahnschmerzen, Entzündungen und Knochenbrüche – auch in der Steinzeit litten Menschen unter gesundheitlichen Problemen. Damals waren wirksame Behandlungsmethoden rar und die Lebenserwartung entsprechend gering. Doch gegen manches Leiden war ein Kraut gewachsen. Die Sonderausstellung zeigt, wie Krankheiten und ihre Heilmittel im archäologischen Fundgut nachgewiesen werden. Ergebnisse von anthropologischen Untersuchungen zeigen, [...] weiter

Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze

Reiss-Engelhorn-Museen – Museum im Zeughaus C5, Mannheim

Der original- und maßstabstreue Nachbau der Grabkammern des Tutanchamun macht die historische Entdeckung hautnah erlebbar: Die Besucher erkunden auf unterhaltsame und beeindruckende Weise Carters Entdeckung in seiner originalen Fundsituation: Die detailgetreu nachgebildeten Grabbeigaben, der Sarkophag, die goldenen Särge und Schreine, der Schmuck und natürlich die berühmte Maske! Die 1000 Repliken sind weltweit einmalig in ihrer [...] weiter

Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen – Roms fließende Grenzen

Lippisches Landesmuseum Ameide 4, Detmold, NRW

Detmold – Grenzüberschreitung am Limes  Seit dem 27. Juli 2021 zählt der Niedergermanische Limes zum UNESCO-Welterbe. Aus diesem Grund präsentiert die siebte „Archäologische Landesausstellung Nordrhein-Westfalen“ 2021/2022 die faszinierenden neuen Forschungsergebnisse zum Leben am und mit dem Niedergermanischen Limes. Mit spektakulären Neufunden, originalgetreuen Nachbauten und vielen Aktionen macht „Roms fließende Grenzen“ die Zeit der Römer in Nordrhein-Westfalen wieder [...] weiter

Pompeji – Pracht und Tod ­unter dem Vulkan

Liechtensteinisches Landesmuseum Städtle 43,, Vaduz

79 n.Chr. brach der Vulkan Vesuv aus und begrub die Städte Pompeji, Herculaneum Stabiae und Oplontis unter sich. Es werden die neuesten Erkenntnisse aus den Ausgrabungen sowie die Naturphänomene aus geologischer und vulkanologischer Sicht beleuchtet.

Löwen, Sphingen, Silberhände. Der unsterbliche Glanz etruskischer Familien aus Vulci

Archäologisches Museum Karmelitergasse 1, Frankfurt am Main, Hessen

Als Rom die Herrschaft über Etrurien erlangte, spiegelte sich dies in der kulturellen Entwicklung der Etrusker vom 8. bis zum frühen 3. Jh. v.Chr. wider. Neu entdeckte, reich ausgestattete Gräber führender Familien der Etrusker-­Metropole Vulci erzählen davon: Die vollständigen Grabinventare, die in den letzten Jahren mit modernen Methoden ausgegraben wurden, beleuchten erstmals speziell die kulturellen [...] weiter

Mumien. Geheimnisse des Lebens

Neanderthal Museum Talstraße 300, Mettmann, Nordrhein-Westfalen

Mumien gelten als faszinierende biohistorische Archive des Lebens. Durch ihre natürliche oder künstliche Erhaltung bieten sie einen einzigartigen Einblick in die Welt der Tiere und Menschen von der Zeit der Dinosaurier bis heute.

1000 Jahre Oberlausitz – Menschen, Burgen, Dörfer

Ab dem 19. Februar zeigt das Museum Bautzen eine Sonderausstellung, welche die slawische Besiedlung in der Oberlausitz im Frühmittelalter beleuchten wird. Die Grundlage der Präsentation sind der gegenwärtige Forschungsstand zur slawischen Besiedlung im Früh- und Hochmittelalter an der Spree und Neiße, wie auch die Forschungsergebnisse des deutsch-polnischen INTERREG-Projektes »1000 Jahre Oberlausitz – Menschen, Burgen, Städte«. In der Ausstellung werden sowohl Funde aus dem sächsischen Teil der Oberlausitz, als auch aus den Fundstellen im polnischen Teil der Region gezeigt. Die Ausstellungstexte wurden dreisprachig (Deutsch, Polnisch und Sorbisch) vorbereitet.

»Bergbau durch die Jahrtausende« – Sonderheft 23/2022

Montanarchäologie in Deutschland Bereits in der Steinzeit begannen Menschen mit dem Abbau von mineralischen Rohstoffen. Die Hinterlassenschaften der Ressourcengewinnung über und unter Tage sind bis heute sichtbar und hielten unter dem Begriff »Montanarchäologie« Einzug in die archäologischen Fachbereiche. Neben dem Bergbau und Hüttenwesen beschäftigt sich die Montanarchäologie zudem mit dessen unmittelbarem Umfeld und untersucht so [...] weiter

17,95€

Haute couture vor 3000 Jahren: Die Erfindung der Hose

Die Foyerausstellung im smac in Chemnitz präsentiert eindrucksvoll und vor allem verständlich die Erforschung eines ganz besonderen archäologischen Fundes: eine der bislang ältesten Hosen der Welt. Sie stammt aus einem 3000 Jahre alten Grab bei Turfan in West- China.

Jahrestagung der LWL-Archäologie

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) präsentiert auch in diesem Jahr seinen archäologischen Jahresrückblick im Rahmen einer Fachtagung. Diesmal wird die LWL-Archäologie für Westfalen die rund 14 Vorträge per Livestream im Internet aus dem LWL-Museum für Archäologie in Herne übertragen.
Vom Fischsaurier über römische Marschlager bis hin zur Dokumentation mittelalterlicher Bergwerke: Am Montag (21.3.) ab 9 Uhr können alle Interessierten per Mausklick dabei sein.

Chic! Schmuck. Macht. Leute.

smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz Stefan-Heym-Platz 1, Chemnitz, Sachsen

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen der Mensch und sein Bedürfnis, sich durch Kleidung, ­Schmuck­stücke, aber auch dauerhafte körperliche Veränderungen wie Tätowierungen auszudrücken. So groß wie die Vielfalt dieser Schmuckelemente ist auch die Bedeutungsspanne: Denn Schmuck ist nicht nur Zeichen der sozialen Zugehörigkeit, sondern auch Ausdruck von Individualität und ein geeignetes Mittel, den eigenen Status oder [...] weiter

40.000 BC: Mammutjäger, Kelten und Co.

MAMUZ Schloss Asparn/Zaya Schlossgasse 1, Asparn an der Zaya, Niederösterreich

Unter dem Titel „40.000 BC: Mammutjäger, Kelten und Co.“ können Besucher*innen zwei Tage lang in den Alltag unserer Vorfahren von der Altsteinzeit bis ins Frühmittelalter eintauchen.