Festung Königstein zeigt Sonderausstellung zur Bronzezeit

Auf so einen Fund hatten Archäologen seit Jahrzehnten gehofft: Artefakte, welche die Anwesenheit von Menschen auf dem Tafelberg Königstein in der Bronzezeit belegen. 2016 war es endlich so weit: Bei Bauarbeiten auf dem Plateau der historischen Festungsanlage traten Keramikscherben zutage, welche die Wissenschaftler zweifelsfrei in die Zeit zwischen 1200 und 1050 vor Christus datieren konnten. Jetzt werden sie erstmals öffentlich gezeigt – eingebettet in eine sehenswerte Sonderausstellung zur Bronzezeit im oberen Elbtal. […] weiter

Frühmittelalterliches Ägyptisch Blau im Laserlicht

Auf einem einfarbig blauen Wandmalereifragment, welches in den 1970er Jahren in der Kirche St. Peter ob Gratsch (Südtirol, Norditalien) ausgegraben wurde, wiesen die Kunsttechnologin Dr. Petra Dariz und der analytische Chemiker Dr. Thomas Schmid (School of Analytical Sciences Adlershof SALSA der Humboldt-Universität zu Berlin und Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung BAM) Ägyptisch Blau nach.  […] weiter

„Eine kurze Urgeschichte Westfalens“

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) veröffentlicht auf YouTube unter dem Titel "Eine kurze Urgeschichte Westfalens" eine neue Videoessay-Reihe. In knapper und pointierter Form gibt Moderator und YouTuber David Johann Lensing darin einen Abriss zur Urgeschichte, die so kurz gar nicht war. […] weiter

Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika

Ein internationales Forschungsteam berichtet in einer aktuellen Studie über die früheste Bestattung eines modernen Menschen in Afrika. Das zweieinhalb- bis dreijährige Kind wurde vor rund 78.000 Jahren in gebückter Haltung in einem flachen Grab direkt unter dem schützenden Felsüberhang am Eingang der Höhle begraben. […] weiter