Die App zum UNESCO-Welterbe der „SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz“ ist komplett

Die SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz sind durch das UNESCO-Komitee zum Welterbe erklärt worden. Sie sind damit das erste jüdische Welterbe Deutschlands. Mit der Eintragung in die Welterbeliste findet ein mehr als 15 Jahre langer Bewerbungsprozess unter Federführung des Landes und unter enger Beteiligung der Städte Speyer, Worms und Mainz sowie der Jüdischen Gemeinde Mainz seinen Abschluss. […] weiter

60 Meter langes Langhaus in Gjellestad entdeckt

In Gjellestad in Norwegen haben Archäologen des Norwegischen Instituts für Kulturerbeforschung (NIKU) ein 60 Meter langes Langhaus gefunden. Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass Gjellestad, wo das gleiche Team 2018 ein Wikingerschiff entdeckte, ein zentraler Ort in der späten nordischen Eisenzeit war. In den nächsten Jahren werden die Forscher hoffentlich die Antwort darauf finden, wie Gjellestad zu einem so wichtigen Ort wurde. […] weiter

Neuer Wikingerfund – Goldohrring aus Byzanz

Ein außergewöhnlicher Goldohrring aus dem 11. Jahrhundert wurde in Dänemark gefunden. Möglicherweise war er ein Geschenk des byzantinischen Kaisers an einen Wikinger in seiner Leibgarde. Der Schmuck stammt aus Byzanz oder Ägypten. Er jetzt in der Wikinger-Ausstellung "The Raid" des Nationalmuseums in Kopenhagen ausgestellt. […] weiter

Die Rätsel des Gräberfeldes Ust-Kamyshta 1 in Chakassien

Die archäologische Sayan-Expedition der Russischen Akademie der Wissenschaften fasst die vorläufigen Ergebnisse der Ausgrabungen des Gräberfeldes Ust-Kamyshta 1 im Bezirk Askizskiy, Republik Chakassien, zusammen. Das Gräberfeld besteht aus einer großen Anzahl von Grabhügeln, die von den Völkern hinterlassen wurden, die das Minussinsker Becken in der Jungsteinzeit bis zur Zeitenwende (vor 5000-2000 Jahren) besiedelten.  […] weiter

Neolithische Mince Pies auf der Speisekarte in Stonehenge

English Heritage hat ein neolithisches Mince Pie-Rezept entwickelt, das durch die Funde von gesammelten Früchten in Stonehenge inspiriert wurde. Die Erbauer von Stonehenge genossen saisonale Speisen, die aus gesammelten Früchten und Nüssen bestanden. Die gemeinnützige Organisation kündigte an, dass sie ab diesem Wochenende in Stonehenge Mince Pies im Stil der Jungsteinzeit verkaufen wird. English Heritage hat auch ein neues Rezept für neolithische Pasteten veröffentlicht, das jeder zu Hause nachkochen kann. Freiwillige Helfer von English Heritage werden die von der Jungsteinzeit inspirierten Mince Pies jeden Montag in der prähistorischen Stätte zubereiten. […] weiter

Auf der Suche nach römischen Schätzen an der Transpennine-Route in England

Ein Team von mehr als 40 Archäologen arbeitet an zahlreichen Grabungen entlang der A66 im Norden Englands, um mehr über die reiche römische Geschichte der Strecke zu erfahren. Die A66 verläuft auf und entlang einer alten Römerstraße, was die Erforschung der archäologischen Befunde entlang der geplanten Strecke noch wichtiger macht. Seit Anfang November haben sie im Rahmen umfangreicher Erhebungen, die zur Analyse der Archäologie entlang der nördlichen Transpennine-Strecke durchgeführt werden, mehr als 1250 Probegrabungen vorgenommen. […] weiter

Neue Funde in der Cova dels Diablets in Alcalà de Xivert

Die zweite Ausgrabungskampagne in der Cova dels Diablets in Alcalà de Xivert (Provinz Castellón in Spanien) ermöglichte die Bergung von Überresten prähistorischer menschlicher Bestattungen, die hauptsächlich der ersten Hälfte des 3. Jahrtausends v. Chr., also der Zeit vor etwa 4.800 Jahren, zuzuordnen sind. Bei der Ausgrabung wurden auch Reste von handgefertigter Keramik, in einigen Fällen mit komplexen Verzierungen aus der Jungsteinzeit, sowie Feuersteinwerkzeuge und Schmuckelemente, vor allem Perlenketten, gefunden. […] weiter