Vom Ringwall zum Römerturm – Hofheims Hausberg

Den zwischen Frankfurt und Wiesbaden in die Mainebene vorspringenden Kapellenberg bei Hofheim haben bereits in der Jungsteinzeit ­Menschen aufgesucht. Der exponierte Höhenrücken wurde als Siedlungsareal, Bestattungplatz und Schutzzone, später auch als Beobachtungsposten und Rückzugsort genutzt. Ein archäologischer Rundweg erschließt seine verschiedenen Facetten. Die Stadt zu seinen Füßen lohnt ebenfalls einen Besuch. […] weiter

Villingen-Schwenningen: Ausflug ins Keltenland

Größter eisenzeitlicher Grabhügel, bedeutendster ­hallstattzeit­licher Holzfund und das zugehörige Museum mit Funden und Grabkammer nur einen kleinen Spaziergang weit entfernt in ­einer mittelalterlichen Stadt. […] weiter

Von Harsefeld nach Stade: Das Fürchten lernen

Wer sich gerne gruselt, findet im Landkreis Stade archäologische Denkmäler, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Zwischen Harsefeld und Stade haben kaltblütige Mörder, zwielichtige Mönche und wiederkehrende Tote ihre Spuren ­hinterlassen. […] weiter

Mogontiacum – Mainz: Mit dem D-Zug in die Römerzeit

»Wenn einer in Mainz eine Grube gräbt, fällt bekanntlich ein Römerschiff heraus.« Dieser Satz machte 1981 / 82 während der Ausgrabung fünf antiker Kriegsschiffe die Runde. Doch Mogontiacum, in dessen Mauern später eine mächtige mittelalterliche Metropole heranwuchs, hat noch viel mehr zu bieten, und ständig kommt Neues hinzu. Eine ­Einladung zu einer Zeitreise. […] weiter

Eine Residenz auf Zeit – Königspfalz Tilleda

Die mittelalterlichen Herrscher führten im wahrsten Sinne des Wortes ein »bewegtes« Leben: Statt von einer Hauptstadt aus zu regieren, mussten sie ständig unterwegs sein, um vor Ort den Zusammenhalt des Heiligen Römischen Reiches zu sichern. Doch wo kamen sie und ihr Tross auf den langen Reisen unter? Zum Beispiel auf der Königspfalz Tilleda am südlichen Harzrand. […] weiter

Sumelocenna – Römerstadt Rottenburg

Schon seit Langem weiß man das antike Erbe der Bischofsstadt am Neckar zu schätzen, die Ende des 13. Jh. direkt auf die Ruinen des römischen Sumelocenna gebaut wurde. Nirgends kommt einem diese Vergangenheit so nahe wie im Sumelocenna-Museum und dem davor angelegten Lapidarium.  […] weiter

Antiker Highway – Die Via Belgica im Rheinland

Die Initiative »Erlebnisraum Römerstraße« ist seit einigen Jahren bestrebt, die Via Belgica – wie auch die Via Agrippia, die von Köln über Trier nach Marseille führte – wieder stärker ins Bewusstsein zu rufen. So finden sich nicht nur Auskünfte auf Infotafeln oder Wegweiser auf Böden oder Baumstämmen.  […] weiter

Haithabu und Danewerk – Wikinger zwischen den Meeren

Die archäologischen Denkmale liegen an der engsten Stelle der jütischen Halbinsel in einer idyllischen Kulturlandschaft. Dort kann jeder das Welterbe aus Frühmittelalter und ­Wikingerzeit auf einer Strecke von 33 km zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Zwei Museen laden ein, in die Zeit vor mehr als 1000 Jahren einzutauchen. Folgen Sie den Spuren der Wikinger rund um Haithabu und Danewerk. […] weiter

Iron Age Danube Route

Eine neue Kulturroute entlang der Donau führt Interessierte direkt in unsere Vergangenheit. Die Iron Age Danube Route verbindet eines der imposantesten und attraktivsten, gleichzeitig aber auch fragilsten Phänomene der prähistorischen Archäologie: die eisenzeitlichen Landschaften des Donauraumes. In zahlreichen Museen, aber auch an archäologischen Fundstellen der Donauregion kann man sich ein Bild vom reichen materiellen Erbe dieser Epoche zwischen dem 9. und 1. Jahrhundert v. Chr. machen. […] weiter