Donaulimes als UNESCO-Welterbe anerkannt

Das UNESCO-Welterbekomitee hat am 30.7.2021den Donaulimes in die Welterbeliste aufgenommen. Das ausgezeichnete westliche Segment des Donaulimes erstreckt sich von Niederbayern bis in den Süden der Slowakei. Der Vorschlag für die Welterbeliste wurde gemeinsam von Deutschland, Österreich und der Slowakei eingereicht. Ungarn, das an der Ausarbeitung des Nominierungsdossiers beteiligt war, hatte sich kurzfristig von der Bewerbung zurückgezogen. Der Donaulimes ist als Grenze des Römischen Reiches die 51. UNESCO-Welterbestätte in Deutschland. […] weiter

Neue Methode zur Identifizierung alter DNA

Da sich die Bereiche Mikrobiologie und Evolutionsbiologie zunehmend den archäologischen Aufzeichnungen zuwenden, um die dynamische Evolutionsgeschichte mikrobieller Gemeinschaften zu untersuchen, sind Werkzeuge, die zuverlässig alte metagenomische DNA assemblieren und authentifizieren, von entscheidender Bedeutung für das Verständnis der mikrobiellen Gemeinschaften um und in uns. […] weiter

Selbstbildnis des Naumburger Meisters entdeckt

Niemand kennt seinen Namen, es ist weder bekannt, woher er genau kommt, noch, welche Ausbildung er genossen hat – die Rede ist vom so genannten „Naumburger Meister“, der im Mittelalter zahlreiche Skulpturen im Mainzer Dom und in Naumburg den Westchor und den Westlettner geschaffen hat. Jetzt hat Diana Ecker im Mainzer Dom- und Diözesanmuseum eine Skulptur vorgestellt, die mit großer Wahrscheinlichkeit ein Abbild von ihm selbst ist. […] weiter

Führungen über aktuelle Ausgrabung in Paderborn

Ab dem 4. August führen der Grabungsleiter Robert Gündchen und die Archäologin des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Gai, jeden Mittwoch um 16 Uhr Interessierte über eine aktuelle Ausgrabung mitten im Paderborner Stadtgebiet. Teilnehmenden wird ausdrücklich zu festem Schuhwerk geraten. […] weiter

SchUM-Stätten sind erstes jüdisches Unesco-Welterbe Deutschlands

Die SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz sind durch das UNESCO-Komitee zum Welterbe erklärt worden. Sie sind damit das erste jüdische Welterbe Deutschlands. Mit der Eintragung in die Welterbeliste findet ein mehr als 15 Jahre langer Bewerbungsprozess unter Federführung des Landes und unter enger Beteiligung der Städte Speyer, Worms und Mainz sowie der Jüdischen Gemeinde Mainz seinen Abschluss. […] weiter

Colonia Ulpia Traiana in Xanten wird Welterbe

Das UNESCO-Welterbekomitee hat heute das Gebiet der römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana in Xanten als Bestandteil des Niedergermanischen Limes ins Erbe der Menschheit aufgenommen. In der Reihe der frisch gekürten archäologischen Fundplätze zwischen Katwijk an der Nordsee und Remagen handelt es sich um die einzige römische Stadt.  […] weiter

Virtueller Tauchpfad zu 300 Jahre altem Schiffswrack

Das 70-Kanonen-Kriegsschiff Stirling Castle sank im großen Sturm im November 1703 bei den Goodwin Sands, einer Kette von Sandbänken am Nordeingang der Straße von Dover. Die geschützte Wrackstelle ist nun erstmals auch für Nicht-Taucher bequem von zu Hause aus zugänglich. Der virtuelle Tauchpfad bietet einen faszinierenden Einblick in die Ruhestätte dieses bedeutenden Wracks. […] weiter

Ausgrabungen am Saatental bringen neue Ergebnisse

Bereits seit 1998 bringen archäologischen Arbeiten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am westlichen Stadtrand von Paderborn Erkenntnisse über die Besiedlungsgeschichte im Saatental. Nun werden letzte Areale im Vorfeld eines Bauvorhabens untersucht - mit neuen Ergebnissen: Ein jungsteinzeitlicher Kreisgraben, der vermutlich ein Grab umschließt, sowie Befunde und Funde aus der Zeit der römischen Okkupation um Christi Geburt. […] weiter