Mittelalterliche Mönche in Cambridge waren von Würmern befallen

Untersuchungen von Parasitenspuren an den Überresten mittelalterlicher Einwohner von Cambridge legen nahe, dass die Mönche der Stadt fast doppelt so häufig von Darmwürmern befallen waren wie die einfache Bevölkerung der Stadt - und das, obwohl die Klöster der damaligen Zeit über weitaus bessere sanitäre Einrichtungen verfügten.  […] weiter

Ernährungsgewohnheiten der Jungsteinzeit in Schottland anhand von Fettrückständen in Keramik nachgewiesen

Getreide, Milch und Fleisch – schon vor rund 5500 Jahren ernährten sich Menschen in Britannien mit diesen Nahrungsmitteln. Ein Forschungsteam unter Leitung der Universität Bristol und mit Beteiligung der FAU Erlangen wies anhand einer chemischen Analyse der Lipidrückstände gut erhaltener Keramiken nun erstmals nach, dass im Britannien der Jungsteinzeit neben Gerste auch Weizen auf dem Speiseplan stand, der in eigens für diesen Zweck vorgesehenen Tontöpfen zubereitet wurde. […] weiter

Rettungsgrabung in Ortenberg vor dem Abschluss

Vor der geplanten Errichtung einer Wohnanlage wird seit dem 24. Januar 2022 eine Rettungsgrabung durchgeführt. In diesem Bereich lag der Sitz der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Ortsherrschaft von Ortenberg mitsamt eines landwirtschaftlichen Betriebs. […] weiter