Jüdisches Kulturerbe in Westfalen

Spuren jüdischer Kultur sind überall – ganz im Gegensatz zu ihren materiellen, sichtbaren Hinterlassenschaften, die in erschreckendem Ausmaß von den Pogromen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, dem nationalsozialistischen Terror und der Ignoranz jüngerer Zeiten getilgt wurden. In Westfalen lässt sich jüdisches Leben seit dem Hochmittelalter nachweisen, archäologische Befunde jedoch sind Mangelware.  […] weiter

Jüdische Grabsteinfunde in Mainz vorgestellt

Bei Bauarbeiten in der Mainzer Altstadt hat im November 2020 die Landesarchäologie Mainz 18 mittelalterliche jüdische Grabsteine freigelegt. Die Steine waren in einer Mauer als Füllmaterial verbaut worden. Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf stellte gemeinsam mit Dr. Marion Witteyer, Leiterin der Landesarchäologie Mainz, der stellvertretenden Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Mainz, Joanna Wroblewska-Nell, sowie Rabbiner Aharon Vernikovsky die Fundstücke vor. […] weiter

Ringvorlesung im Livestream

Eine Ringvorlesung an der Uni­versität zu Köln im Wintersemester 2020/21 wendet sich bereits jetzt an ein breites Publikum und präsentiert die Geschichte jüdischen Lebens im mittelalterlichen Köln wie auch die Schwerpunkte und Ergebnisse ihrer aktuellen Erforschung. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Veranstaltungen im Livestream öffentlich zugänglich sein. […] weiter