HUMAN ROOTS AWARD 2022 dem Entwicklungspsychologen Michael Tomasello verliehen

Am 18. November 2022 verlieh MONREPOS zum vierten Mal den HUMAN ROOTS AWARD für herausragende wissenschaftliche Leistungen und ihren Einfluss auf die Archäologie der Menschwerdung. Der diesjährige Preisträger, Entwicklungspsychologe Professor Michael Tomasello, wurde für seine Forschungen zu sozialer Kognition, komplexen Formen des sozialen Lernens sowie Kommunikation und Kooperation ausgezeichnet. […] weiter

MONREPOS ist zurück!

MONREPOS, das Archäologische Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution öffnet seine Ausstellung „MenschlICHes VERSTEHEN“ am 15. April 2022 wieder für die Öffentlichkeit. […] weiter

Neandertaler veränderten Ökosysteme vor 125.000 Jahren

Untersuchungen in Neumark-Nord bei Halle zeigen: Neandertaler nutzten schon vor 125.000 Jahren Feuer, um Waldgebiete offen zu halten, und hatten damit einen weit größeren Einfluss auf ihre lokale Umgebung als bislang angenommen. Die interdisziplinäre Studie von Archäologen der Universität Leiden in Zusammenarbeit mit Forschenden der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM) wurde jetzt im Wissenschaftsmagazin Science Advances veröffentlicht. […] weiter

Experimentelle Archäologie

Experimente sind zu einem wichtigen Baustein der Archäologie ­geworden. Unter nachvollziehbaren Bedingungen werden ­wider­legbare Thesen der Forscher mit naturwissenschaftlichen Methoden auf ihre Plausibilität geprüft. Die so erzielten Ergebnisse bringen ­unser Wissen über das menschliche Verhalten und die Evolution ­entscheidend voran.  […] weiter